UNTERHALT UND SORGERECHT
Unterhalt
Die Einkommenssicherung von Ehegatten, Geschiedenen sowie Eltern für sich und ihre Kinder aber auch
Abwehr von unberechtigten oder zu hohen Unterhaltsforderungen, Abänderung von Unterhaltstiteln
aufgrund von Änderungen in der Lebenssituation der Geldempfänger oder beim Zahlenden, auch bei
lange zurückliegenden Scheidungen. Großeltern- und Enkelunterhalt sichern oder abwehren.
Versorgungsausgleich
Die Rentenansprüche, die beide Ehepartner während der Ehe erwirtschaftet haben, sind am Ende zu teilen.
Das geschieht in der Regel durch die jeweiligen Rententräger. Aber eine andersartige Regelung ist möglich,
sofern es dem Wunsch der Eheleute entspricht. Sofern kein Ehevertrag  geschlossen wurde, wird der Ver-
sorgungsausgleich im Scheidungsverfahren festgesetzt.
Sorgerecht
Nichteheliche Väter sollen  nun endlich auch das Recht der elterlichen Sorge zugesprochen bekommen
Aber, auch wenn das Jugendamt oder gar die Gerichte ihre Zweifel an der Erziehungsfähigkeit der Eltern
hegen, lohnt es sich, für die Rechte der Eltern zu kämpfen und diese zu verteidigen.
Umgangs-/ Besuchsrecht
Väter und auch Großmütter haben ein gesetzliches Recht zum Umgang mit den Kindern. Die Durch-
setzung ist lohnenswert und kann auch außergerichtlich erfolgen.
Zugewinn
Das Vermögen, das sich während der Ehe angespart hat, sollte gesichert werden. Nicht
jeder Vermögensgegenstand muss geteilt werden. Selbst bei einem notariellen Ehevertrag
ist die Rechtslage nicht immer eindeutig. Bei einem ausführlichen Beratungsgespräch wird
der Mandantschaft  sowohl die Rechtslage als auch die Taktik erörtert.